Die Stadt der Waren

 

Interporto Quadrante Europa

An der Kreuzung den Autobahnen des Brenners (Richtung Nord-Süd) und Venedigs (Richtung West-Ost), sowie am Schnittpunkt der entsprechenden Eisenbahnlinien gelegen, erstreckt sich der Interporto Quadrante Europa über eine Fläche von 2.500.000 qm, mit einer vorgesehenen Erweiterung bis zu 4,2 Millionen Quadratmetern.

Dieses Infrastruktursystem, vom Consorzio ZAI mit einem von der Region Venetien genehmigten detaillierten Plan verwaltet und entwickelt, ist direkt mit dem Flughafen Verona-Villafranca  verbunden.

In Italien an erster Stelle aufgrund des kombinierten Verkehrs, wird es als das beste europäische Güterverkehrszentrum angesehen.

Es stellt einen idealen Treffpunkt für den Güterverkehr auf Straße, Schiene oder in der Luft, national und international; insbesondere wird dort der internationale Güterverkehr aus oder nach Mittel- und Nordeuropa über den Brenner und der Verkehr von und nach Frankreich, Spanien und in osteuropäische Länder betrieben.

Jährlich passieren im Güterverkehrszentrum über 6 Millionen Tonnen Ware über den Schienenverkehr und 20 Millionen Tonnen über die Straße. In Zukunft wird das Güterverkehrszentrum mit dem fluvialen maritimen Kanal Mailand-Cremona-Mantua-Legnago-Rovigo-Po di Levante verbunden.

Der Quadrante Europa verwirklicht sich in einem geschlossenen und integrierten System von logistischen Dienstleistungen auf höchstem Niveau an Effizienz und Wirtschaftlichkeit, Seite an Seite mit der Intermodalität (Wechselbehälter, Sattelauflieger, Containers), die man eigentlich als „Park der logistischen Aktivitäten“ bezeichnen kann, in dem mehr als 100 Unternehmen angesiedelt sind mit 10.000 Mitarbeitern (direkten und indirekten).

Das Güterverkehrszentrum in Verona kann zu Recht  als eine einzige logistische Infrastruktur zur Unterstützung der Produktion angesehen werden, das 3 Hauptkategorien von Arbeitern vereint: die Produktionstätigkeiten, d.h. „die Verlader“; die Speditionen; die Logistiker.

Der Quadrante Europa verbindet die verschiedenen Transportmodalitäten (Schiene, Straße, Luft); konzentriert den Verkehrsfluss; bietet Zugang zu den europäischen Transportkorridoren; da er komplett mit einem Telekommunikationsnetz verkabelt ist, bietet er den Betreibern Dienstleistungen wie Daten-, Sprach-, Bildübertragung und Zugang zu internationalen Datenbanken; er bietet hochwertige Logistikdienstleistungen.

 

Download die Broschüre